Kick-Off

Exkurs:
Laut Wikipedia geht der Begriff „Derby“ im Zusammenhang von Mannschaftssportarten auf ein mittelalterliches „Sportereignis“ – das „Shrovetide-Fußballspiel“ – in England zurück. Teilnehmer waren Einwohner benachbarter Gemeinden des Dorfes Ashbourne in der Region Derbyshire. Bei dem Spiel des „derby village“ ging es darum, dass die Spieler versuchten, mit einem Ball das gegnerische Tor – einen Mühlstein – zu berühren. Die Entfernung der Mühlsteine zueinander betrug etwa 3 Meilen. Weder die Regeln des Spiels, noch die Zahl der Spieler (teilweise bis zu 1000 Teilnehmer) waren genau definiert. Das erste nachweisbare Fußballderby der Moderne wurde 1866 in Nottingham zwischen zwei der ältesten Fußballvereine der Welt ausgetragen, zwischen Nottingham Forest und Notts County.
Der Ausdruck „Derby“ wird heutzutage unterschiedlich gebraucht. Im deutschen Sprachgebrauch steht er meist für Spiele zwischen Vereinsmannschaften und wird mitunter auch synonym für ein allgemein prestigeträchtiges Traditionsduell verwendet.

 
Prestige? Tradition? Ist das so?
Wenn ich mich an den 02.August 2009 zurück erinnere, fallen mir die vielen Menschen wieder ein. Da wird was los sein auf dem Berg. So viel wusste ich schon vorher. Also dachte ich, ich häng mir die Kamera um den Hals und wir ziehen los.
Und noch nie war das Abdrücken so einfach. klick! hab ich dich im Kasten. Nahezu unsichtbar konnte ich zwischen den Menschenmassen hindurchschleichen um selbige einzufangen. klick! noch eins. klick-klick! Die Flut von Motiven floss nur so an mir vorbei.
Darf ich jetzt da hoch? – Bestimmt, die Menschen sind so in ihrem Flow, ohne rot-weißen Schal können sie mich jetzt eh nicht sehen. Zum Glück ist mir das Spiel egal. So kann ich mich aufs Wesentliche konzentrieren: