Was liebst du an Offenbach?

„Nichts.“

Fast die Hälfte der Menschen, gaben mir auf mein Nachfragen diese knappe Antwort. Spontan versteht sich. Beim längeren Überlegen, beim Durchforsten der Erinnerungen, die man in und mit Off hat, sind bei manch einem dann doch noch positive Gedanken aufgekommen. Der heutige Shortcut ist ein kleiner Taumel zwischen Zu- und Abneigung. Er zeigt, was die Offenbacher an ihrem zu Hause mögen. Oder auch nicht.

Fern ab von gut und böse, weg vom schlechten Ruf und Haftbefehl – mein Credo, nicht nur von dieser Woche, sondern vielmehr das der letzten Monate ist:
Ich lebe in einer liebenswerten Stadt.

Und was ist deins?

5 Gedanken zu „Was liebst du an Offenbach?

  1. Bin erstaund, dass viele Offenbacher ‚Nichts‘ an Offenbach lieben. Ich liebe Offenbach. Auch weil es so authentisch ist. Und weil man immer wieder nette Menschen auf der Strasse trifft 🙂

  2. schade, dass keiner die kickers erwähnt hat.
    ich liebe echt ALLES an meiner heimatstadt. oder mir fällt grade nichts ein, was man nicht lieben könnte. 🙂
    toller blog. echt großes kompliment. weiter so. ich bin arg begeistert.

  3. Was ich an Offenbach wirklich schrecklich finde, ist das ständige genörgel über diese Stadt. Offenbach hat wirklich viel zu bieten, schöne Plätze und Ecken, viel Kultur, oft wahre Geheimtips stecken hinter vielen Veranstaltungen. Es gibt viele engagierte Stadtbewohner die den Ort wirklich beleben und lebenswert machen. Man muss Gutes nur sehen wollen.

  4. Samstagmittagskaffee auf dem Markt oder beim Layer oder im Café Cuore. Neue, verrückte Livemusik am Waggon mit Blick auf den Main und Limonade in der Hand. Jamsessions in der Kommune 2010. Kultur in der Afip. Feierabend-Johannisbeer-Schorle am Hafen2 mit den Füßen im Sand. Zufallsfunde in den Sperrmüllhaufen, Baulücken, mysteriöse Leerstände. Beim Betreten mancher Läden auf einmal nicht mehr in Europa zu sein. Sonntagsspaziergänge am Main, anschließend Kaffee und Pastéis aus dem portugisischen Laden in der Biebererstraße. Das italienische Dreieck, wo Karl- und Bleichstraße sich treffen. Wissen, dass noch viele weitere Zufallsentdeckungen und neue Lieblingsorte hier auf mich warten.

    Und immer, immer nette Bekannte und Unbekannte dabei treffen, interessante Gespräche oder einfach nur eine nette Unterhaltung haben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.